Organisationsstruktur

Die Stichting DIK (Dreiländer Ingenieur Kontakt) ist eine Stiftung nach niederländischem Recht, der Ingenieurvereine aus der Euregio Maas-Rhein angeschlossen sind. Momentan sind 7 Vereine aus Nordrhein-Westfalen, der niederländischen sowie der belgischen Provinz Limburg, der Province de Liège (einschließlich der deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens) konstituierendes oder assoziiertes Mitglied.

Die ersten gemeinschaftlichen Veranstaltungen fanden vor gut zwanzig Jahren statt. Seitdem sind die Veranstaltungen nicht nur zahlreicher, sondern auch größer geworden. Aus den gemeinsamen Veranstaltungen ist ein informeller Verein entstanden. Eine Arbeitsgruppe, die aus Mitgliedern der verschiedenen Mitgliedsvereine bestand, traf sich mehrmals pro Jahr.

Die Zusammenarbeit wurde sogar so intensiv, daß man sich entschloß, eine selbständige Organisation für die Zusammenarbeit zu gründen. Am 24. September 1993 wurde die Gründungsurkunde der Stichting Drielanden Ingenieurs Kontakt im Gouvernement in Maastricht von Vertretern der konstituierenden Mitgliedsvereinen unterzeichnet.

Das Ziel der Stichting DIK ist in der notariellen Urkunde festgelegt worden:

"Das Ziel der Stichting DIK ist die Förderung der Kontakte und der Zusammenarbeit zwischen Ingenieuren und Ingenieurvereinen in der Euregio Maas-Rhein sowie die Förderung desjenigen, was auch nur in irgendeiner Weise mit dem Vorhergehenden zusammenhängt oder deswegen nützlich sein könnte, ohne an die Stelle der konstituierenden Vereine zu treten."

Jeder Ingenieurverein aus der Euregio Maas-Rhein kann der Stichting DIK beitreten. Dieser Verein kann dem Vorstand beitreten und wird somit ein konstituierender Verein. Wenn er auf die Vorstandsmitgliedschaft verzichtet, wird er ein assoziierter Verein.